Tränenreicher Abschied

Jürgen Weuthen hat das "TV total Turmspringen" jahrelang begleitet

Köln (red). Nachdem Stefan Raab seinen Rückzug aus dem TV-Geschäft bekannt gegeben hatte, fand am 28. November zum letzten Mal das "TV total Turmspringen" in der Münchener Olympia-Schwimmhalle statt.

Wie bei allen vorherigen Events war Köln auch in diesem Jahr einer der Haupttrainingsorte für die Teilnehmer. Die Bedingungen bei der TPSK boten den Prominenten optimale Bedingungen, um sich auf das TV-Ereignis vorzubereiten. Mit von der Partie waren diesmal Annica Hansen, Faisal Kawusi, Markus Rehm, Jonas Reckermann und Joey Kelly.

Mit witzigen Einspielern und (mehr oder weniger) gelungen Sprüngen boten die Kölner Springer den Zuschauern in München gute Unterhaltung. Zwar konnte Joey Kelly seine Pokalwünsche nicht realisieren, dafür gewannen Jonas Reckermann und Markus Rehm den Titel im Synchronspringen und Markus Rehm im Einzelwettkampf den dritten Platz.

Zum Abschluss wurde die eine oder andere Träne vergossen. Auch der Erfolgscoach der TPSK, Jürgen Weuthen, der das TV-Event seit zwölf Jahren als gefragter Trainer und Wertungsrichter unterstützt hat, trauert der Arbeit mit den Stars und Prominenten ein wenig nach.

"Wir haben die Teilnehmer immer in unser normales Training integriert. So konnten die Stars und auch die Kinder jede Menge lernen. Es hat immer großen Spaß gemacht. Ich werde die Arbeit vermissen", sagte Weuthen.

FUßBALL AUS PORZ

Auf dieser Seite finden Sie die Neuigkeiten rund um das Fußballgeschehen und die Fußballvereine im Porzer Bezirk, inklusive aktueller Vor- und Spielberichte. »

Der FVM zeichnet "Fair Play" aus

Gerechte Spielverläufe und faires Verhalten, das soll im Fußball-Verband Mittelrhein (FVM) auf den Sportplätzen gelebt werden. Der FVM belohnt entsprechende Aktionen mit dem "Fair Play des Monats". »

Alle Titel im Großraum Köln/Bonn

Lernen Sie die weiteren Anzeigenblätter im Großraum Köln/Bonn kennen. »