Kaiserwetter in Ostflandern

Eine Stadt ging auf Reisen: 500 Wesselinger besuchten Gent

Wesseling. Die drittgrößte Stadt Belgiens war in diesem Jahr das Ziel der Städtereise: 500 Wesselinger stiegen Samstags morgens um 6 Uhr in neun Busse und auch wenn dichter Nebel unterwegs einige besorgte Blicke aufkommen ließ, in Gent herrschte Kaiserwetter.

Obwohl man Gent getrost als Freilichtmuseum betrachten kann, steht die Stadt für Touristen etwas im Schatten der perfekten Nachbarstadt Brügge. Aber Gent ist prachtvoller, viel größer, glänzt durch ein mittelalterliches Stadtbild und unzählige imposante historische Bauwerke. Keine andere Stadt in Belgien hat so viele verzeichnete Denkmäler wie Gent.

Auch die Wesselinger zeigten sich hiervon sehr beeindruckt, zumal sie bei der Stadtführung und der Fahrt auf der Leie hiervon viel erklärt bekamen. "Es war ein toller, erlebnisreicher Tag bei wunderschönem Wetter", so lautete das übereinstimmende Urteil der vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, als sie am frühen Samstagabend wieder die Busse in Richtung Wesseling bestiegen.

Bürgermeister Hans-Peter Haupt wäre gerne mit nach Gent gefahren, doch die Einladung der Stadt Leuna zum 20jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft machte dies nicht möglich. Haupt verabschiedete jedoch am frühen Samstagmorgen die Busse an der Abfahrtstelle Wesseling-Bahnhof, ehe er sich auf den Weg nach Sachsen-Anhalt machte. Haupt: "Im nächsten Jahr bin ich aber sicher dabei".

Wohin es 2011 geht, wird nach Auswertung der Befragung - alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Gent-Fahrt konnten ihre Wunschziele äußern - entschieden.

Alle Titel im Großraum Köln/Bonn

Lernen Sie die weiteren Anzeigenblätter im Großraum Köln/Bonn kennen. »

Wesselinger Schnappschüsse


Bilder aus der Stadt am Rhein und die Geschichten, die dahinter stecken - gleich hier gucken! (57 Bilder) »

Blaulicht - Der Rhein-Erft-Polizeireport

Jeden Tag aktuell die wichtigsten Polizei- und Feuerwehrmeldungen aus dem Rhein-Erft-Kreis und der Region... »