Am Kaktus haben sie "geknabbert"

50 Jahre Frauenchor

Von Montserrat Manke

Wesseling. Besonders schwer seien die Stücke "Der Kaktus" und "Hebe Deine Augen" gewesen. "Da hatten wir echt dran zu knabbern", gestand Erika Färber der Redaktion. Doch alles ging glatt, und das Festkonzert des Frauenchors Wesseling anlässlich des 50-järhigen Bestehens unter Leitung von Lambert Kleesattel im Pfarrsaal von St. Germanus war ein voller Erfolg.

Die Damen trugen ein Repertoire des Chores aus den letzten 50 Jahren vor und das Programm reichte von geistlicher Musik über europäische Volkslieder bis hin zu Musical und Schlager. Auch der Beatles Klassiker "Yesterday" fand großen Anklang, denn die Beatles haben das gleiche Gründungsjahr wie der Frauenchor, wie Bürgermeister Hans-Peter Haupt in seiner Festrede erwähnte.

Die Begleitung des Chores am Klavier übernahm Michael Schiestel. Gesanglich unterstützt wurden die Damen durch Bassbariton Engelbert Decker, der mit seinen temperamentvoll vorgetragenen Liedern dem Publikum viel Freude bereitete.

Es war Anno 1960, als der Chor auf die Idee von Theo Breuer gründete. Er leitete den Chor bis 1980 als Chorleiter und Musikdirektor. Unter seiner Führung nahmen die Damen 1965 am Kreisleistungssingen im Kölner Gürzenich teil, und erhielten dort die Note "sehr gut". Weihnachten 1968 waren die Frauen sogar zu Gast im Deutschen Fernsehen, bei der Sendung "Vergissmeinnicht" mit dem legendären Showmaster Peter Frankenfeld.

Auch wurde an Schallplattenaufnahmen gemeinsam mit anderen Chören mitgewirkt. Von 1981 bis 1990 leitete Helmut Werner den Chor, und seitdem ist Lambert Kleesattel Chorleiter. 1993 wurde eine gemeinsame Reise an den Schluchsee unternommen, dort sangen die Wesselingerinnen eine lateinische Messe, die von Kleesattel komponiert wurde.

Als ein weiteres besonderes Ereignis in der Chorgeschichte gilt das Konzert von 2007, als die Damen zusammen mit den Ural-Kosaken konzertierten, oder aber auch die Teilnahme an den "Rundschau Konzerten".

Neben all dem kulturellen Anspruch kommt auch die Freizeit bei den 27 aktiven Sängerinnen nicht zu kurz, und vergnügliche Reisen nach Berlin, Luxemburg, nach Pontivy, in den Odenwald und viele Fahrten mehr zeugen von dem schönen geselligen Beisammensein der Musikerinnen.

Der Chor würde sich über Unterstützung sehr freuen: geprobt wird jeden Donnerstag ab 19.30 Uhr in der Musikschule, Auf dem Sonnenberg 22 und interessierte Frauen sind herzlich eingeladen, an einer oder mehreren "Schnupper"-Chorproben teilzunehmen. Infos auch bei der Vorsitzenden Monika May unter Telefon 0 22 36/46 100.

Letzte Änderung: Mittwoch, 13.10.2010 13:57 Uhr

Alle Titel im Großraum Köln/Bonn

Lernen Sie die weiteren Anzeigenblätter im Großraum Köln/Bonn kennen. »

Wesselinger Schnappschüsse


Bilder aus der Stadt am Rhein und die Geschichten, die dahinter stecken - gleich hier gucken! (57 Bilder) »

Blaulicht - Der Rhein-Erft-Polizeireport

Jeden Tag aktuell die wichtigsten Polizei- und Feuerwehrmeldungen aus dem Rhein-Erft-Kreis und der Region... »