Es geht los!

Am Mittwoch ist Spatenstich für die Freitreppe

Von Montserrat Manke

Wesseling. Mittwoch fällt der Startschuss für den Bau der Rheintreppe und damit der erste Spatenstich in Sachen Regionale 2010 in Wesseling. Allerdings ist die teilweise Neugestaltung des Rheinufers momentan auch das einzige, was von einstmals vielen Projekten, die auch alle bewilligt wurden, übrig geblieben ist. Denn aus der Neugestaltung der Fußgängerzone, des Bahnhofvorplatzes und des Rheinparks wird vorerst nichts - das Geld fehlt einfach dazu.

Aber immerhin: Der Bereich Ruttmanns Wiese und die Freitreppe werden jetzt in Angriff genommen und das ganze wurde auch im Stadtentwicklungssausschuss gegen die Stimmen der Freien Wählen und bei Enthaltung der Linkspartei abgesegnet.

Die große Freitreppe bekommt seitlich und in der Mitte einen Auf- und Abgang, ansonsten sollen 90 Zentimeter tiefe Sitzstufen - teilweise aus Holz - zum Verweilen einladen.

Der bestehende Weg wird zweimal verschwenkt und erhält dreieinhalb Meter hohe Leuchten. Die am Ufer bestehende Böschungsmauer soll erhalten bleiben, aber diese sei in keinem guten Zustand und erst bei den Bauarbeiten kann geklärt werden, ob sie nicht doch abgerissen werden müsse. Außerdem soll an der Uferstraße ein zweiter Fußweg zum Rhein hin entstehen.

Die Pflastersteine in Höhe der ansässigen Gaststätte könne man nicht erhalten, denn die Fläche müsse wegen des Wasserablaufes angehoben werden.

Die Steine müsste man reinigen und anschließend neu verlegen, das sei zu teuer, erläuterte Lorenz Kehl vom Planungsatelier Loidl.

Falls die vorhandenen Mittel ausreichen, wird auch der nördliche Fußweg eine Beleuchtung bekommen.

Als Ersatz für die zu fällenden 18 Bäume sind in der Planung nur noch acht neue Bäume vorgesehen, und das brachte die CDU auf den Plan: "Wir sind bei den Bürgern im Wort", sagte Fraktionschef Manfred Rothermund und meinte damit das Versprechen, genauso viele Bäume wieder neu zu pflanzen: "Darauf bestehen wir".

Kehl, der meinte, eine zu dichte Bepflanzung würde dazu führen, dass man im Laufe der Jahrzehnte einen Wald und keine Wiese mehr hätte, schlug vor, die Bäume an anderer Stelle zu setzen.

Wenn alles nach Plan läuft, beginnen die Bauarbeiten im ersten Quartal des nächsten Jahres und sollen im dritten Quartal abgeschlossen sein.

 

Bitte lesen Sie auch hier:

Letzte Änderung: Mittwoch, 01.12.2010 12:24 Uhr

Alle Titel im Großraum Köln/Bonn

Lernen Sie die weiteren Anzeigenblätter im Großraum Köln/Bonn kennen. »

Wesselinger Schnappschüsse


Bilder aus der Stadt am Rhein und die Geschichten, die dahinter stecken - gleich hier gucken! (57 Bilder) »

Blaulicht - Der Rhein-Erft-Polizeireport

Jeden Tag aktuell die wichtigsten Polizei- und Feuerwehrmeldungen aus dem Rhein-Erft-Kreis und der Region... »