Schwerer Unfall bei der Shell

Zwei Arbeiter lebensgefährlich verbrüht

Godorf/Wesseling (mm). Bei Reparaturarbeiten im Godorfer Werk der Shell-Rheinlandraffinerie kam es zu einem schweren Unfall: Drei Angestellte von Partnerfirmen des Unternehmens führten Schweißarbeiten an einer Rohrleitung aus, als aus dieser plötzlich Heißwasser austrat.

Dabei wurden zwei Männer (32, 42) lebensgefährlich verletzt, ein dritter konnte mittlerweile wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden, so Axel Pommerenke von der Shell Deutschland Oil GmbH auf Anfrage des Werbekurier.

Polizei, Feuerwehr und Notarzt waren schnell vor Ort, ebenso zwei Hubschrauber die die Verletzten umgehend in verschiedene Krankenhäuser flogen. Bislang gibt es keine weiteren Informationen über den Zustand der beiden Arbeiter.

Mehr von der Shell Rheinland Raffinerie lesen Sie hier:

Zum Anschauen und Mitmachen

Die Shell lud die Nachbarschaft ins Werk ein

Rund 1500 Neugierige wollten sich "Chemie zum Anschauen und Mitmachen" nicht entgehen lassen und kamen zum Tag der offenen Türe bei der Rheinland Raffinerie in das Wesselinger Werk. »


Mit 50 Mann angerückt

Shell-Mitarbeiter halfen im Seniorenheim: Viel Gutes getan

Das ist eine tolle Leistung: 50 Mitarbeiter der Shell Rheinland Raffinerie halfen im Wesselinger Seniorenhaus St. Lucia und legten einen Kräutergarten an, gestalteten ein Duftbeet, renovierten einen Gartenpavillon und vieles mehr. »


Den Urfeldern stinkt es

Üble Gerüche in den Abend- und Nachtstunden - aber woher kommt der Gestank?

Bevorzugt abends oder nachts nehmen unsere Leser in dem kleinen Rheinanliegerort Urfeld üble Gerüche wahr. Mancher, der bei offenem Fenster schläft, wird nachts davon wach. Aber woher kommt der Gestank? Bei der benachbarten Shell ist man ahnungslos. »


Schüler auf Job-Entdeckungstour

42 Schüler nutzten die Ferien für ein Schnupperpraktikum in der Shell Rheinland Raffinerie

Das kam prima an: In den Ferien nutzen Schülerinnen und Schüler aus dem Verbreitungsgebiet die Möglichkeit anhand eines Praktikums bei der Shell "reinzuschnuppern". »


Neue Wassertanks für Lichtblick-Garten

Shell unterstützt Projekt für Langzeitarbeitslose

Wesseling. Es gibt kein fließendes Wasser im Projektgarten des Vereins Lichtblick in Wesseling. Deshalb hat die Shell Rheinland Raffinerie der Initiative jetzt vier große Tanks als Wasserspeicher gespendet. Die Lichtblick-Mitarbeiter konnten die Behälter heute in Gegenwart von Wesselings Bürgermeister Hans-Peter Haupt entgegen nehmen. Damit unterstützt die Rheinland Raffinerie ein Lichtblick-Projekt zur Förderung Langzeitarbeitsloser. »

Letzte Änderung: Freitag, 10.12.2010 11:56 Uhr

Alle Titel im Großraum Köln/Bonn

Lernen Sie die weiteren Anzeigenblätter im Großraum Köln/Bonn kennen. »

Wesselinger Schnappschüsse


Bilder aus der Stadt am Rhein und die Geschichten, die dahinter stecken - gleich hier gucken! (57 Bilder) »

Blaulicht - Der Rhein-Erft-Polizeireport

Jeden Tag aktuell die wichtigsten Polizei- und Feuerwehrmeldungen aus dem Rhein-Erft-Kreis und der Region... »