"Fiesta" in der Hahnenburg

Zebit e.V. feierte Frühlingsfest

Mülheim (ac). "Ich finde es gut, dass die Villa so genutzt wird", freut sich Johanna Lashon. Die ehemalige Ingenieurin kam durch ihre Nachbarin Ayse Tehin zu dem Fest, zu dem die beiden Frauen gemeinsam einen imposanten Kuchen beisteuerten. 

Die türkische und deutsche Fahne zieren das Back­werk zum elfjährigen Bestehen des Vereins. Auch Savas Calisir, Sprecher des Zebit e.V., der die ehemalige Fabrikantenvilla seit Jahren nutzt, betont: "Wir werden jedes Jahr etwas größer und wollen mehr Attraktionen bieten". Vereinsmitglieder und Gäste, die nicht nur aus der Heimat des Vereins in Buchheim, sondern auch aus Holweide, Kalk, Stammheim, Dellbrück, Deutz, Remscheid und Krefeld kamen, fanden auch in diesem Jahr ein reichhaltiges Programm mit täglichen Moscheeführungen, Gegrilltem, türkischen Spezialitäten und Kinderprogramm vor. Neben dem Zaubererclown Pepino sorgten die Walking-Acts-Künstlerin Esgefania und eine Karate-Vorführung für Unterhaltung, aber viele Besucher ließen sich auch einfach an den Tischen oder auf dem Rasen nieder, und genossen das schöne Wetter. Zu den deutschen Besuchern gehörte auch der Bezirksvertreter Christoph Schneider. Zum "kölschen"Jubiläum gab es für den Verein auch einen neuen Namen: Seit Oktober heißt der "Bildungs- und Kulturverein Köln-Mülheim" nun "Zentrum für Bildung und Integration in Mülheim e.V." (Zebit). Bei einem neuen Namen soll es nicht bleiben: "Wir streben die Anerkennung als freier Träger der Jugendarbeit an", berichtet Calisier, ein Antrag an den Jugendhilfeausschuss ist geplant.

Letzte Änderung: Donnerstag, 08.10.2015 17:12 Uhr

Alle Titel im Großraum Köln/Bonn

Lernen Sie die weiteren Anzeigenblätter im Großraum Köln/Bonn kennen. »