Dem Fett zu Leibe rücken

Adipositaszentrum Wesseling startet bundesweit einmaliges Pilotprojekt

Wesseling. Die Fettleibigkeit (Adipositas) vieler Menschen wird zum immer größeren gesellschaftlichen Problem. Jetzt hat das Adipositaszentrum am Dreifaltigkeits-Krankenhaus unter der Leitung von Prof. Dr. Christoph A. Jacobi ein Pilotprojekt entwickelt.

"smart xl" heißt das Programm und wurde mit dem Medizinischen Dienst der Krankenkassen abgestimmt und es wird in Kooperation zwischen der AOK Rheinland/Hamburg und dem Rentenversicherungsträger, der Deutschen Rentenversicherung Rheinland, gefördert.

Im Rheinforum stellten Prof. Dr. Johannes Güsgen, Geschäftsführer des Krankenhausträgers Maria Hilf NRW gGmbH, Rolf Buchwitz, Vorstandsmitglied der AOK Rheinland/Hamburg, und Holger Baumann, Mitglied der Geschäftsführung der Deutschen Rentenversicherung Rheinland, smart xl" der Öffentlichkeit vor. "Wir sind davon überzeugt, ein innovatives und beispielhaftes Pilotprojekt anzubieten, das deutschlandweit Beachtung finden wird", sagte Prof. Dr. Güsgen.

"smart xl" richtet sich an Patienten mit einem extremen Übergewicht und einem Body-Mass-Index (BMI) von 40 bis 60, die damit oft mehr als 200 Kilogramm auf die Waage bringen. Dazu wurde ein umfangreiches Netz auch mit externen Kooperationspartnern gegründet.

"Wir wollen das Expertenwissen der Region intensiv nutzen", so Jacobi. Zum Team gehören unter anderem Sportmediziner, Oecotrophologen, Psychotherapeuten, Gastroenterologen, Anästhesisten, Plastische und Allgemeinchirurgen sowie Selbsthilfegruppen.

"smart xl" basiert zusammenfassend auf einer Kombination aus Ernährungsberatung, Bewegungs- und Verhaltenstherapie und damit auf mehreren Säulen ("multimodal"). Über einen Zeitraum von 27 Monaten und nach individuellem Programm werden die Betroffenen in Gruppen zu maximal acht Teilnehmern engmaschig begleitet und behandelt.

Woche für Woche werden sie in durchstrukturierten und miteinander verzahnten Kursen betreut und motiviert, mit bis zu 80 Terminen im Jahr. Anschließend werden die Patienten aber im Alltag nicht allein gelassen sondern weitere zwei Jahre vom Adipositaszentrum Wesseling begleitet.
Ziel ist es, Operationen möglichst zu vermeiden.

Im Mittelpunkt steht die langfristige Therapie, die den Menschen zu einer gesünderen Lebensweise und höheren Lebensqualität verhelfen soll. "Aber wir streben nicht an, so viele Patienten wie möglich unters Skalpell zu bekommen", betonte Jacobi, der zugleich das Adipositaszentrum Wesseling und die Chirurgie am Dreifaltigkeits-Krankenhaus leitet.

Wenn eine Operation - beispielsweise das Einsetzen eines Magenschlauchs, eines Magenbands oder eines Magenbypasses - dennoch unumgänglich ist, dann werden die Eingriffe im Dreifaltigkeits-Krankenhaus Wesseling minimal-invasiv durchgeführt: Mit nur kleinsten Schnitten und daher besonders schonend ("Schlüsselloch-Chirurgie"). Bei großem Gewichtsverlust infolge der Therapie sind häufig Maßnahmen zur Körperstraffung in der Plastischen Chirurgie am Dreifaltigkeits-Krankenhaus Wesseling sinnvoll.

Für Klinikchef Güsgen ist die Bekämpfung der Adipositas "eine der großen medizinischen Herausforderungen der nächsten Jahre". Unterschätzt würden oftmals auch die vielen Begleiterscheinungen und Folgekrankheiten der Adipositas: Dazu zählen hoher Blutdruck, Typ II Diabetes, Störungen des Fettstoffwechsels oder Gelenkprobleme. Kosten für die Krankenkassen und letztlich auch die Beitragszahler, die verhindert werden sollen.

Letzte Änderung: Montag, 25.07.2011 10:58 Uhr

Umfrage oder Abstimmung verpasst?

Kein Problem! Einfach hier klicken, selbst abstimmen und gucken, wie die anderen gevotet haben! »

ePaper Sonderausgabe: AZUBI gesucht

Die Sonderausgabe "AZUBI gesucht" steht Ihnen als separates ePaper zur Verfügung. »

ePaper Sonderausgabe: Rhein Regional

Die Sonderausgabe "Rhein Regional" steht Ihnen als separates ePaper zur Verfügung. »

Blaulicht - Der Rhein-Erft-Polizeireport

Jeden Tag aktuell die wichtigsten Polizei- und Feuerwehrmeldungen aus dem Rhein-Erft-Kreis und der Region... »

Vorbei ist vorbei!

Aber gucken will man doch noch: Hier gibt es sie, die ganze Session 2014 zum Nachlesen! »

Alle Titel im Großraum Köln/Bonn

Lernen Sie die weiteren Anzeigenblätter im Großraum Köln/Bonn kennen. »

Wesselinger Schnappschüsse


Bilder aus der Stadt am Rhein und die Geschichten, die dahinter stecken - gleich hier gucken! (57 Bilder) »

Wesselinger Tiergeschichten

Storys über Wesselinger Vierbeiner - gesucht, gefunden, im Portrait, unser Leseralbum mit den schönsten Tierfotos und Tiere aus dem Tierheim: Gleich hier gucken! »

Schöne Bilder!


Hier finden Sie alle Bilderalben des Werbekuriers! Gleich hier klicken: (50 Alben) »

Kultur und Co.

Hier finden Sie Hinweise auf Konzerte, Basare, Theater und vieles mehr! »

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Zu vielen Themen haben unsere Leser ihre ganz eigene Ansicht. Lesen Sie hier unsere Leserbriefe oder verfassen selber einen! »

Sie suchen einen Artikel?

Hier gehts zum Archiv! »