"Ein Zentimeter Radweg pro Tag"

Teilstück zwischen Keldenich und Sechtem eingeweiht - Kritik von der SPD

Von Montserrat Manke

Keldenich/Sechtem. Kaum ist er eingeweiht, kommt auch schon die Kritik aus den Reihen der Opposition. Mit einer Pressemitteilung, die plakativ mit "800 Meter Radweg in 15 Jahren = 1 Zentimeter Radweg pro Tag" übertitelt ist, meldet sich die Wesselinger SPD in Sachen Radweg an der K60 zwischen Keldenich und Sechtem, welcher vergangene Woche mit offiziellen Vertretern, darunter auch Bürgermeister Hans-Peter Haupt (CDU) eingeweiht wurde.

Die Genossen freuen zwar über den Radweg, sagen aber, dass das Projekt "schon seit 1996" von der damals rot-grünen Mehrheit "immer wieder angestoßen" worden sei. Und seitdem seien "viele Initiativen und Anträge in Richtung Kreis" notwendig gewesen, um diese "fast never ending Story" zu einem guten Ende zu bringen.

In der Pressemitteilung des Rhein-Erft-Kreises hingegen wird auf das schwere Unwetter von 2008 verwiesen, bei dem Teile von Keldenich unter Wasser gesetzt wurden. Dadurch habe sich der Baubeginn verzögert, da zu diesem Zeitpunkt bereits die Planung des neuen Radweges durch den Rhein-Erft-Kreis in eine konkrete Phase eingetreten seien.

Es hätte somit auf der Hand gelegen, ein gemeinsames Projekt mit dem Dickopsbachverband zu starten und neben dem Radweg auch den Hochwasserschutz in einer gemeinsamen Baumaßnahme zu verbessern.

Zuerst habe der Bachverband Sofortmaßnahmen ergriffen, um die hydraulische Leistungsfähigkeit zu verbessern und gleichzeitig die die Möglichkeit eines dauerhaften Gewässerausbaus oberhalb von Keldenich sondiert.

Dann wurde der Bachlauf des Dickopsbaches auf gut 300 Metern naturnah gestaltet und gleichzeitig habe man die hydraulische Leistungsfähigkeit verbessert. Zuvor wurden die Pappeln entlang des alten Bachbeetes gefällt - diese hätten durch Astabwurf Fußgänger gefährdet.

Darüber hinaus wurde die schon bestehende Planung des Radweges dahingehend geändert, dass der Damm, auf dem der Radweg jetzt liegt, noch einmal erhöht wurde, um Keldenich noch besser vor Hochwasser schützen zu können.

Wie auch immer: Letztendlich freuen sich alle Parteien, dass nun endlich alles fertig ist und Landrat Werner Stump war begeistert, dass mit der Freigabe des Radweges "der letzte Mosaikstein des Hochwasserschutzes fertig gestellt" sei.

Letzte Änderung: Montag, 29.08.2011 15:52 Uhr

Umfrage oder Abstimmung verpasst?

Kein Problem! Einfach hier klicken, selbst abstimmen und gucken, wie die anderen gevotet haben! »

ePaper Sonderausgabe: Rhein Regional

Die Sonderausgabe "Rhein Regional" steht Ihnen als separates ePaper zur Verfügung. »

ePaper Sonderausgabe: AZUBI gesucht

Die Sonderausgabe "AZUBI gesucht" steht Ihnen als separates ePaper zur Verfügung. »

Blaulicht - Der Rhein-Erft-Polizeireport

Jeden Tag aktuell die wichtigsten Polizei- und Feuerwehrmeldungen aus dem Rhein-Erft-Kreis und der Region... »

Vorbei ist vorbei!

Aber gucken will man doch noch: Hier gibt es sie, die ganze Session 2014 zum Nachlesen! »

Alle Titel im Großraum Köln/Bonn

Lernen Sie die weiteren Anzeigenblätter im Großraum Köln/Bonn kennen. »

Wesselinger Schnappschüsse


Bilder aus der Stadt am Rhein und die Geschichten, die dahinter stecken - gleich hier gucken! (57 Bilder) »

Wesselinger Tiergeschichten

Storys über Wesselinger Vierbeiner - gesucht, gefunden, im Portrait, unser Leseralbum mit den schönsten Tierfotos und Tiere aus dem Tierheim: Gleich hier gucken! »

Schöne Bilder!


Hier finden Sie alle Bilderalben des Werbekuriers! Gleich hier klicken: (50 Alben) »

Kultur und Co.

Hier finden Sie Hinweise auf Konzerte, Basare, Theater und vieles mehr! »

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Zu vielen Themen haben unsere Leser ihre ganz eigene Ansicht. Lesen Sie hier unsere Leserbriefe oder verfassen selber einen! »

Sie suchen einen Artikel?

Hier gehts zum Archiv! »