Donnerstag, 02.10.2014 10:23 Uhr

Telefon: 0221 / 95 44 14 - 0
Fax: 0221 / 95 44 14 - 499
info@koelner-wochenspiegel.de


Stolberger Str. 114a
50933 Köln (Braunsfeld)

Azubi gesucht

Freude über nützlichen Ratgeber

Aus dem verzweifelten Bemühen der Jugendlichen, eine Lehrstelle zu finden, wird mehr und mehr die "Sorge" in Handel und Gewerbe, geeigneten Nachwuchs zu finden und bestehende Ausbildungsstellen besetzen zu können.
Mit dem Ausbildungsmagazin "Azubi gesucht" bieten wir einen idealen Ratgeber.
Ein Auszug aus der aktuellen Berichterstattung macht den praktischen Nutzen deutlich, den "Azubi gesucht" sowohl für Jugendliche wie auch für Betriebe hat. Und: Azubi gesucht wird für die Berufswahlorientierung immer häufiger und intensiver auch im Unterricht etwa der Kollegschulen in der Region eingesetzt.


Praktika und viele Projekte für gute Berufsorientierung

Auch "AZUBI gesucht" unterstützt die vielen Bemühungen der GHS Eitorf

EITORF (am). "Bereits für die Schüler der achten Klassen startet jeweils im Mai mit einer Projektwoche und weiter folgend zwei Wochen Praktika der gezielte Einstieg in die Berufsorientierung", so Wolfgang Müller, der gemeinsam mit Frank Nolten als Studien- und Berufswahlkoordinator den guten Übergang in die weitere Ausbildung verantwortet. Diese "Praxis für die Praxis" setzt sich dann im 9ten Schuljahr fort und mündet in der 10 in einem Ganzjahrespraktikum.

Dies in der Form, als dass jeweils an einem Tag in der Woche der Unterricht um sechs Stunden gekürzt und durch einen kompletten Praktikumstag ersetzt wird. In Kenntnis der Neigung und dem Leistungsvermögen der Schüler präferiert Wolfgang Müller stark den Übergang in die duale Ausbildung. Dem stand bis vor ein paar Jahren aber häufig die Einstellung der Schulabgänger entgegen (die vielfach auch versuchen, über das Berufskolleg einen besseren Abschluss zu schaffen), aber auch geringe Chancen auf dem Arbeitsmarkt, den passenden Ausbildungsplatz zu finden.

Weil stärker denn je aber Nachwuchs gesucht wird, kommen die Betriebe auch zunehmend in die Schule und erläutern Berufsbilder und sind sehr interessiert, durch Praktika Plätze den direkten Einblick in die Berufswelt zu vermitteln. Auch natürlich, um den dringend benötigten geeigneten und gut motivierten Nachwuchs zu finden.

Parallel unterstützt werden die Bemühungen durch die Maßnahmen der Arbeitsgemeinschaft "Berufsorientierung" an der Schule, das BOB (Berufs-Orientierung-Büro), die wöchentlichen Sprechstunden der Jugend-Beratungshilfe (mit der zusätzlichen Ergänzung der Benachteiligten-Beratung) sowie die Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit.

Zum Programm gehören ebenfalls die Informationen am Schwarzen Brett im Foyer der Schule (angebotene Ausbildungsplätze, Informationsbroschüren, Übersichten über Berufsbilder) sowie organisierte Fahrten zu den Ausbildungsbörsen, wie sie zuletzt in Troisdorf durchgeführt wurde.

Das jährlich zweimal herausgelegte und 48 Seiten umfassende Magazin "AZUBI gesucht" (Schule heute, Beruf morgen) der Verlage "Extra-Blatt, Wochenende, Blickpunkt Meckenheim und Schaufenster Bonn" vermag im Kontext mit allen anderen Maßnahmen ebenfalls wichtige Impulse zu geben.

Kontakte werden vermittelt und durch Tipps und die Vorstellung verschiedener Berufsbilder wichtige Orientierungen gegeben. Wie in der GHS-Eitorf wird auch in anderen Schulen für die Schüler der letzten drei oder zwei Klassen "AZUBI gesucht" bereit gehalten.

Das Magazin kann auch unter 

http://epaper.extra-blatt.de/book/read/id/00004D69840FFE5B

gelesen oder heruntergeladen werden.

Verbleibt abschließend, der "Gemeinschafts-Hauptschule-Eitorf im Park" noch besonders zu gratulieren. Die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen zeichnete im September die GHS für ihre ausgezeichnete Arbeit im Bereich der umfassenden Gesundheitsförderung und Prävention aus, versehen mit einem interessanten Preisgeld.

Blerina (v.l.n.r.), Melike und Gamze, alle drei Schülerinnen der 10a haben einen Migrationshintergrund, werden von Schulleiter Alfred Himpeler (r.), Berufswahlkoordinator Wolfgang Müller und die anderen Lehrer des Kollegiums der GHS-Eitorf bestens auf den Übergang von der Schule in den Beruf oder die schulische Weiterbildung vorbereitet. Foto: Müller
Letzte Änderung: Donnerstag, 13.10.2011 16:28 Uhr

Azubi gefunden! Dank 'AZUBI gesucht'

"Nur zwei Tage nach Erscheinen von 'Azubi gesucht' hatten wir schon Bewerbungsmappen auf dem Tisch", freut sich Annette Fabian (rechts), Personalleiterin bei Remagen. Das Hürther Unternehmen hatte sich und seine Ausbildungsangebote mit einer Anzeige in der aktuellen Ausgabe von 'Azubi gesucht' präsentiert. »

Alle Titel im Großraum Köln/Bonn

Lernen Sie die weiteren Anzeigenblätter im Großraum Köln/Bonn kennen. »

Wichtige Ratgeber bei der Berufswahl

RHEIN-SIEG-KREIS. Es ist bei den einzelnen weiterführenden Schulformen nicht nur wichtig, eine erstklassige Ausbildung mit einem ebensolchen Abschluss zu vermitteln, sondern auch Hilfestellung zu geben bei der Aufgabenstellung "Schule heute/Beruf morgen". »

Qualitativ hochwertige Bewerbungen

Tim Barthel, Juniorchef im Brühler Autohaus Barthel: Das neue "Azubi gesucht" ist super positiv, und wir werden beim nächsten Mal sicher wieder mit dabei sein. Sämtliche Bewerbungen - es waren über 30 - haben wir über "Azubi gesucht" erhalten. Es waren überwiegend qualitativ hochwertige Bewerber dabei, mit denen wir bereits die ersten Gespräche geführt haben. »

Hier finden wir die Fachkräfte von morgen

,,Azubi gesucht" hat einen erheblichen Beitrag dazu geleistet, unsere Fachkräfte von morgen zu finden. Wir bieten Ausbildungsstellen in den Berufsfeldern Industrie-, Zerspannungs- sowie Fertigungsmechanik, Elektroniker in der Automatisierungstechnik, Lagerlogistik, Mechatronik, Oberflächenbeschichtung und Industriekaufmann. Jeweils im September eines jeden Jahres werden Azubis eingestellt, die bei uns ein qualifiziertes Ausbildungsprogramm durchlaufen. Für herausragende Leistungen in der Berufsausbildung ist DOM-Sicherheitstechnik im letzten Jahr von der IHK Köln ausgezeichnet worden. - Personalchef Dr. Guido Sampels (links) und Ausbildungsleiter Jürgen Dresen zur aktuellen Ausgabe von AZUBI gesucht. »