Auch beim Hund will Erste Hilfe gelernt sein

Die Johanniter gaben Hundebesitzern praktische Tipps

Ostheim (sf). Vergiftungen, Herz-Kreislauf-Probleme oder Verletzungen an den Pfoten: Es gibt viele Notfälle, in de­nen Hunde schnelle Hilfe be­nötigen. In den meisten Fäl­len ist der Arzt nicht sofort vor Ort, dann ist Erste Hilfe durch den Hundebesitzer oder eine andere sich bei dem Vierbei­ner aufhaltende Person erfor­derlich. 

Wie man in solchen Notfäl­len richtig reagiert, lernten die Teilnehmer des Kurses "Erste Hilfe am Hund", den die Johan­niter-Unfall-Hilfe allen interes­sierten Personen in ihrer Zen­trale in Ostheim anbot. Jörn Osenbrück, Ausbilder und Lei­ter der Johanniter-Rettungs­hundestaffel Köln, und seine Assistentin Nadine Czyply ga­ben in dem vierstündigen Kurs nicht nur Tipps und Informati­onen rund um die Erste Hilfe am Hund, sondern ließen die Teilnehmer auch an einem ge­schulten Hund, der Labrador-Retriever-Hündin "Ajka", die von den Johannitern auch als Personensuchhund eingesetzt wird, üben. "Ziel des Kurses ist es, den Teilnehmern ein Handwerkszeug mit auf den Weg zu geben, mit dem sie in Notfallsituationen ein sicheres Gefühl haben", erklärte Osen­brück.
Neben praktischen Übun­gen, wie zum Beispiel Puls fühlen oder Maulschlinge an­setzen, lernten die Teilnehmer auch viel über die Gesetzesla­ge, so zum Beispiel, dass Kin­der unter sieben Jahren keine Hunde alleine führen dürfen. Außerdem gab es zahlreiche Tipps rund um die Sicherheit des Hundes. So verdeutlichte Osenbrück beispielsweise, wie wichtig es ist, Hunde im Auto vernünftig zu sichern, da sie bei einem schweren Verkehrs­unfall erst durch die Scheibe und anschließend 50 bis 60 Meter durch die Luft fliegen können. Ebenfalls lebenswich­tig ist es, Hunde während des Einkaufes nicht im geschlos­senen Fahrzeug warten zu las­sen, auch wenn der Einkauf nur wenige Minuten dauert, andernfalls droht dem Vierbei­ner der Hitzeschlag.

Ins Leben gerufen wurde der Erste-Hilfe-Kurs für Hunde­besitzer Anfang dieses Jahres von den Rettungshundefüh­rern der Johanniter Köln. Die­se haben sich fortbilden las­sen, um ihre in der Ausbildung erworbenen Kenntnisse pra­xisnah vermitteln zu können. "Erste Hilfe am Hund" bieten die Johanniter ab sofort vier­mal im Jahr allen Hundebesit­zern und weiteren interessier­ten Personen in ihrer Zentra­le in Ostheim an. Die nächsten Termine: Samstag, 21. Sep­tember, 9 bis 13 Uhr und Mitt­woch, 27. November, 18 bis 22 Uhr.

Letzte Änderung: Donnerstag, 08.10.2015 17:12 Uhr

Zufrieden mit der Zustellung?

Köln. Uns ist wichtig, dass Sie zufrieden sind - darum freuen wir uns jederzeit über Ihre Hinweise und Anregungen zur Zustellung des KÖLNER WOCHENSPIEGEL. Ab sofort können Sie uns Ihr Feedback noch einfacher zukommen lassen... »

Alle Titel im Großraum Köln/Bonn

Lernen Sie die weiteren Anzeigenblätter im Großraum Köln/Bonn kennen. »